21.9.17

Ein Garten

Die Krokusse, die kleinen Tulpen und Hyazinthen blühen im Frühjahr, im Winter blühen die Lenz- und Christrosen, der Rosenstrauch im Sommer, ich weiß das! Und warum vergisst du es immer wieder? Neben den edlen Rosen blüht jetzt, ja was denn, keine Ahnung, ich will es auch gar nicht wissen, etwas mit weißen Zungenblüten und gelber Mitte, wie Bienen schweben die Blüten über dem Gras, und mit den Gänseblümchen in der Wiese bin ich zutiefst einverstanden, aber beim Graben habe ich gesehen, dass die Wurzeln von dem dicken Strauch, der allem Anderen das Licht genommen hat  und der deshalb weg musste, was für eine Arbeit!, dass die Wurzeln noch immer da sind, die Pfingstrosen habe ich zurückgeschnitten und im nächsten Frühjahr sehe ich sie wieder, da bin ich mir sicher, aber dann gibt es Pflanzen, ich weiß nicht, vielleicht kommen die nie wieder, sind weg für immer, und dafür kommt was anderes, womit ich nie gerechnet habe, etwas, was ich auch gar nicht gewollt habe passiert,  der Garten ist lebendig,  und dann verwelkt etwas und sieht auch verwelkt sehr schön aus, wunderschön, herrliche Farben, wenn man sich das anschaut, der Plan, den ich mal hatte, wie der Garten aussehen soll, ist nicht mehr zu sehen, alles ist anders geworden, mehr Unkraut und mehr Kostbarkeiten, ich habe den Plan auch schon längst weggeworfen, der Garten macht jetzt mehr als ich den Plan, die Ordnung und ich bin auch mit der Unordnung einverstanden,  und jetzt merke ich plötzlich, dass ich gar nicht vom Garten erzähle sondern von mir selbst.


15.9.17

Wirklichkeitstraum

Heute morgen fange ich an ein Bild zu malen, besser gesagt ein Bild zu suchen, laß dich vom Bild überraschen, lasse Zufälle zu, und dann sehe plötzlich, dass es wieder ein Garten ist, ich male wieder ein Gartenbild und dann mache ich eine Pause und weil es aufgehört hat zu regnen gehe ich in den Garten, in meinen kleinen Garten, Herbstgarten in den letzten Tagen geworden, und obwohl unser Garten ganz anders aussieht, sieht er genauso aus wie auf meinem Bild. Ja, ich weiß, das kann man so nicht sagen, aber genau so war es.

13.9.17

Geburtstagsbild Kinderinsel



Wind

Mir gefällt der Wind ja, aber die japanischen Anemonen stehen jetzt im Flur auf der Fensterbank.

9.9.17

Skizzenbuch: Neues Malspiel.

Malspiel: Die Kinder zeichnen Nachrichten. Das was sie im Fernsehen gesehen haben: Amerika droht Nordkorea mit Krieg und Nordkorea droht Amerika mit Krieg. Oder was in der Zeitung steht: Fahrradunfall in der Nähe des Stadtweihers. Mann bricht sich beide Arme. Oder wir zeichnen schreiben ne Zeitung mit Nachrichten aus dem Kindergarten: Heute morgen hat der Frieder mit einem großen Stein geworfen und den Andi getroffen. Oder die Susi ist in den Alexander verliebt, aber der Alexander liebt nur die Franzi. (Alle Namen von der Redaktion geändert). Mal sehen, vielleicht machen wir das mal.

7.9.17

Jetzt gleich

Ich habe 2 große Pappkartons mit übriggebliebenen, mir geschenkten Bildern, Zeichnungen und vor allem KinderKünstlerBüchern durchstöbert und mich an spannende, lustige Tage mit den Kindern, Grundschule und Kindergarten erinnert. Dann habe ich ein Buch gefunden von meiner Pauline und habe daraus ein paar Sachen auf eine kleine Leinwand gezeichnet, nachgezeichnet nicht abgezeichnet, von jeder Seite ein Ding, eine Figur, eine Idee, ein Muster, eine Art surrealistischer Collage, habe ein paar dazu erfunden und das Ganze "ausgemalt", so sagen die Kinder. Was für ein Spaß!  Das Bild schenke ich  Pauline. Aber nur wenn sie es wirklich haben will. Pauline ist jetzt schon älter zeichnet anders, zeichnet weniger, wenn überhaupt, geht in den Kunstunterricht, mal sehen wie lange sie noch zeichnet. Am liebsten habe ich mit den Kindern gezeichnet, mit den Kindern, die das wirklich wollten, mit Erwachsenen kann man nicht mehr malen, zeichnen, schreiben, Bücher machen.  "Ich will schon ein Bild malen, aber ich kann es nicht." Und wenn ich ihnen dann zeige, dass sie es doch könnten, dann sagen sie: "Ja,  sicher, so könnte ich schon malen, aber so will ich nicht malen, ich will lieber richtig malen." So wie ich will, kann ich nicht, und so wie ich kann will ich nicht. "Hoffentlich gilt das nicht für dein ganzes Leben", sage ich dann.  

5.9.17

MalerSkizzenBuch

Wenn ich jetzt so 5-10 große Leinwände hätte, so groß wie die im Kindergarten und wenn ich wüsste wer die wo  denn mal ausstellt und wenn ich meine Pinsel finden würde, dann würde ich ein paar richtig schöne Bilder malen können.  Aber das hier wird ein schönes MalerSkizzenBuch. Auch nicht schlecht.

27.8.17

Skizzenbuch 2

Am Dienstag gehe ich auf die Kinderinsel. 2 x 2 Meter Leinwand steht da. Aufgezogen. Meine Güte war das eine Plackerei.


Gänse