14.9.12

Ah, Wind des Herbstes, die Gebüsche, die Felder, Mond über einem Gasthof.

Zwanzig vor acht. Wo ist der Autoschlüssel? Ja, ich weiß es nicht! Dann such doch mal! Wir müssen zur Schule, Papa, es ist schon zwanzig vor acht. Hat ihn Christa eingesteckt, heute morgen, als sie so früh losgefahren ist? Ja, ich weiß es nicht. Taxi angerufen. Kam auch. Nach 10 Minuten. Zuerst zum Math Nat, dann Montessori Schule, um fünf vor acht waren wir da. Na also. Geht doch! Ausatmen! Dann bin ich zu Fuss nach Hause gegangen, durch die Stadt, durch den kleinen Park bei den Behindertenwerkstätten, an den Feldern vorbei, den Berg hoch, da begegnet mir Matsuo Basho, mein Nachbar und genau in diesem Moment ging die Sonne auf:  Ah, Wind des Herbstes, die Gebüsche, die Felder, Mond über einem Gasthof.

Noch mal ein paar Zeichnungen von zu Hause und unterwegs, genau wie gestern, wer eins haben will, möge mir per pay pal 50 Euro an meine email Adresse schicken (klaus.v1atfreenet.de) oder nur ne email schicken, dann finden wir auch ne Lösung, Geld und Zeichnung ohne pay pal zu schicken. Alle Zeichnungen sind ungefähr DIN A 5, Bleistift auf Papier, die Zeichnung ganz oben im post hat die Nummer eins und so weiter, bis ganz unten Nummer acht.

Keine Kommentare: