12.1.13

Zu früh aufgewacht.

Fünf Uhr. Dunkel, Stille. In den Nachbarhäusern noch kein Licht. Nur die Straßenlaterne. Ich trinke Kaffee. Heute ist Samstag. Die Busse fahren auch noch nicht und bis jetzt noch kein Auto, das vorbeifährt. Allein am Küchentisch. Und dann leisten mir die Dinge Gesellschaft, die nützlichen und die unnützen, die wertvollen und die alltäglichsten Dinge werden meine Freunde und beschützen mich. Und dann fange ich an zu zeichnen bis ich im Haus Geräusche höre. Aha, jetzt ist sie aufgewacht.  

Keine Kommentare: