6.2.13

Heute morgen um 6

hat es schon heftig geschneit. Als es hell wurde, war die Welt wieder weiß und ich habe eine kleine Schneewanderung gemacht. An den Bahngleisen entlang, immer mit Blick auf die Stadt in der Ferne. Unterwegs gezeichnet. Dann bin ich bei einem bekannten Markendiscounter vorbei und habe Kartoffeln, Tomatensaft und Parmesan für ein Suppe gekauft und bin dann in großem Bogen wieder nach Hause. Und da war der Schnee nur noch Schneematsch.
Wenn man im Schnee unterwegs ist, läßt es sich leichter zeichnen. Irgendwie ist die Zeichnung schon da. Der Schnee komponiert große weisse Flächen, vereinfacht die Farben zu SchwarzWeiß und der Bleistift freut sich.

Keine Kommentare: