29.11.13

Flow

Wie und wozu sind die Zeichnungen der letzten Tage, Wochen im Sketchbook entstanden? Oben ist ein Anfang zu sehen: Ein Haus. Von wo? Aus dem Internet? Einer Zeitschrift? Frei erfunden? Dann Einer, Eine, die der Wind fasst umweht? Oder eine Tänzerin? Die ist doch gerade draußen vorbeigegangen! Dann kommt einer aus einer Zeitschrift dazu, und dann noch Einer, frei erfunden, und auch das Haus auf der rechten Seite, frei erfunden. Den Hintergrund muss ich noch finden. Und wer schaut aus der Tür in dem linken Haus? Wer wohnt da? Warts ab! Er wird sich schon zeigen.  Verschiedene Augenblicke, schnelle Bildeinfälle ohne Zensur, drüber und drunter gekritzelt. Dann bleibt so eine Kritzelei, manchmal auch einen Tag, eine Woche. Und irgendwann sehe ich was in diese Linien hinein, heraus, zeichne weiter, fertig, ergänze, radiere. Der Zufall zeichnet mit. Und wozu das alles? Weils ein großes Vergnügen ist. Flow sozusagen. Ein gesteigerter Tageszustand. Freies Assozieren. Mit offenen Augen träumen.

1 Kommentar:

Rob Dunlavey hat gesagt…

Many good lessons and examples here Klaus. I'm so interested in the flow of your sketchbook pages and wish I could do likewise. Happy drawing!