23.8.14

Bücher drucken und Suppen kochen

Drucken mit Polystyrolplatten. Das Material hat ne Laufrichtung, einmal läuft der Bleistift gerade durch, dann ruckelt es wieder, ein widerspenstiges Material, aber das ist das Schöne: Wie kann ich mit dem Material arbeiten, wie kann ich die Vorteile nutzen, wie kann ich mich auf das Material einlassen? Einfach sein, Grundformen finden, Fehler gut finden, fröhlich bleiben. Ich meine, mit einem Kolinsky Rotmarder Pinsel male ich auch andere Bilder als mit einem flachen Borstenpinsel. Und dann merke ich, dass dieser Gedanke nicht nur fürs Drucken, Zeichnen und Malen gilt sondern überhaupt. Fürs Kochen zum Beispiel. Was haben wir denn so im Schrank? Und daraus mache ich jetzt ne Suppe. Suppen koche ich am liebsten. Bald sind die Kürbisse reif. Ich freue mich schon. Bis bald. Einen schönen Tag noch. 

Keine Kommentare: