9.10.14

Auf dem Meer da schwimmt ein Bär, Zeichenschule in der Villa Sonnenschein

Vor ein paar Jahren habe ich mich mal bei den Entwicklungspsychologen erkundigt, das heißt eigentlich tue ich das immer noch, wissenschaftliche Text lesen darüber, wie Kinder zeichnen lernen, welchen Formenvorrat sie in welchem Alter können könnten. Und was ich davon verstanden habe, versuche ich als Einer der zeichnen gelernt hat zu benutzen. Kreise, Ovale, Rechtecke, Dreiecke, Striche und Punkte, was kann man mit den paar Grundformen zeichnen? Alles. Ehrlich. Schritt für Schritt, zuerst den Kopf, dann den Bauch, die Beine und so weiter. Ein dickes Zeichenbuch ist das jetzt geworden. Was mich immer erstaunt, wie sehr die Kinder Schule spielen mögen. Manchmal bin ich der Lehrer, der aus dem Buch auf einem großen Papier an der Wand vorzeichnet, manchmal ist ein Kind der Lehrer. Und alles was entsteht ist toll und schön und richtig. Richtig und Falsch gibt es in der Zeichenschule nicht. Trotzdem wollen die Kindern dann manchmal, dass ich Zensuren gebe. Mache ich dann auch, alle ein sehr gut. Das Ganze ist auch kein Konzept oder eine strenge Methode, irgendwann zeichnen wir  dann auch wieder anders und mit den jüngeren Kindern einfach frei herumzukritzeln ist auch toll. 
Und so hat es gestern bei uns in der Zeichenschule in der Villa Sonnenschein ausgesehen:

Keine Kommentare: