8.10.14

Wo die wilden Kerle wohnen

Ich hab noch nicht vom letzten Mittwoch im Kindergarten Villa Sonnenschein erzählt. Maurice Sendak, Wo die wilden Kerle wohnen. Ich lese das Buch immer wieder gerne, lese das auch immer wieder gerne vor, das ist ja nicht nur eine Kindergeschichte, man kann da auch was über unser aller Leben herauslesen, eine lebenskluge, eine archetypische Geschichte. Und natürlich mit wunderbaren Illustrationen. Allein die Bilder schaue ich mir gerne an. Maurice Sendak hat noch andere Bücher gemacht und wie heißt es bei Lewis Caroll, bei Alice im Wunderland: was für einen Zweck haben schliesslich Bücher in denen überhaupt keine Bilder vorkommen? Merkt euch das Leute. 
In  der wilden Kerle Geschichte haben wir ein Spiel entdeckt: Immer zwei Leute sitzen sich gegenüber und schauen sich wild und grimmig an  bis einer wegkuckt. Oder bis einer anfängt zu lachen. Immer zwei gegeneinander, dann die Sieger gegeneinander, dann sind wir ein bisschen durcheinander gekommen, jeder hat mal gegen jeden wild gekuckt und irgendwie meine ich haben wir alle dann gewonnen. Ach ja, Gezeichnet haben wir dann auch noch, wilde Kerle Gesichter. 
Noch was: Wenn man soviel zeichnet wie wir, dann braucht man auch viel Papier. Zeichenpapier. DIN A 3 oder DIN A 2. Ungefähr weiß. Also, wer was für uns übrig hat, kann uns mal ein bisschen Papier schenken und morgen erzähle ich was von heute.
 

Keine Kommentare: