13.10.14

Working for the 7th Artist’s Book Triennial Vilnius 2015

Das große Buch gibt es lange. Das sollte mal ein Märchenbuch werden. Nein, kein Märchenbuch, ich weiß nicht mehr was das mal werden sollte. Aber ich benutze es als Unterlage bei anderen Arbeiten, streiche da die Farben ab, probiere Striche und Texturen und auch Kaffeeflecken kommen dazu. In all diesen Flecken und Kritzeleien, Rissen und Löchern im Papier kann man herrlich herumphantasieren, und das kommt der eigentlichen Arbeit zu Gute. Obwohl ich manchmal denke ich sollte doch mit dem großen Buch weitermachen. Mache ich auch, wenn das eigentliche Bild trocknen muss, male ich im  Fleckenbuch weiter, ein anderer Blick gelingt mir dann, mit verstellten, verträumten  Augen, ein unscharfer Blick, so fühlt sich das an,  dann bin ich  wer weiß wo, träume mich woanders hin, und wenn ich aufwache, muss ich über all diese Gespenster auf dem Papier lachen und kann weiter arbeiten. Ein Artist book wird es für die 7th Artist’s Book Triennial Vilnius 2015.

Keine Kommentare: