5.1.15

Eine Häckselmaschine

Zuerst habe ich die Maschine richtig gezeichnet. Ganz richtig sah aber total  falsch aus und langweilig. Dann habe ich alles, fast alles, wegradiert und nochmal neu angefangen. Freier, mutiger, phantasievoller. Etwas dazu  erfinden , etwas weglassen, aber immer die Maschine im Blick. Beim Zeichnen mein Wunsch wieder einmal Jules Verne zu lesen. 
Das Ding stand gestern am Straßenrand. Wie aus dem Museum. Ne Häckselmaschine?

Keine Kommentare: