5.5.15

Beste Freunde

Irgendwelche Leute trugen mich in einer Art Sänfte durch die ganze Stadt. Stundenlang. Ich konnte schon nicht mehr richtig sitzen. Dabei kannte ich die Leute gar nicht. Sie versicherten mir aber immer wieder aufs Neue, meine Freunde zu sein und dass ich ein paar beste Freunde dringend nötig hätte. 
"Ich habe schon genug Freunde", sagte ich zu ihnen. "Und außerdem  komme ich mit meinem Leben prima allein zurecht." 
"Da wo wir dich hinbringen kann man gar nicht genug gute Freunde haben", antworteten  sie und lachten. Als dann die Gänse über uns hinwegflogen, wusste ich, dass mir nichts Gutes bevorstand. 

Keine Kommentare: