25.6.15

Sonnenrosen

Hast du eigentlich nichts Besseres zu tun? Nein! Einen ganzen Vormittag vertrödeln. Auf der Suche nach einer Sonnenblume. Zeit haben. Ins Blaue fahren. Raus aus der Stadt. In Liedberg ankommen, altes Dorf, 11. Jahrhundert zum ersten Mal erwähnt. Man darf noch nicht mal mit dem Auto ins Dorf. Alte Fachwerkhäuser, ein Bauernhof. Mit Verkauf. Obst, Gemüse, Marmeladen, Kartoffeln. Gibt es hier irgendwo Sonnenblumen? Ich wüßte nicht wo, sagt die Verkäuferin. Sonnenblumen hießen früher Sonnenrosen und überall im Dorf wachsen  Stockrosen. Dann ein Seitenweg, ein Hohlweg, über eine Steinbrücke,  das Schloß. Wird immer noch renoviert, große Baustelle. Hier gibt es keinen Köning, keine Prinzessin, keine verzauberten Frösche, keine Raben und keine Schwäne. Nur Bauarbeiter. Darf ich mal in den Innenhof? Nein! Zurück ins Dorf. Da gibt es was zu sehen und zu zeichnen. Häuser. Fenster und Türen. Bäume. Wie die Bäume zeichnen? Ich werde noch mal bei Dürer lernen gehen. Morgen. Bei Dürer Bäume zeichnen lernen. Hast du nichts Besseres zu tun? Nein!
Auf der Rückfahrt finde ich ein großes Garteneinkaufsgeschäft. Keine Sonnenblumen, aber Stockrosen. Ein Meter hoch. Wenn die jetzt noch ein bisschen wachsen, dann kucken die in meine Küche.





Keine Kommentare: