5.8.15

Wie man sich nicht von seinem Weg abbringen lässt. Ein Traum.

Die ganzen Tage habe ich nachgedacht, wie denn in meinem kleinen Garten ein Weg zu machen wäre, der den kleinen Garten größer, geheimnisvoller, uneinsichtiger und märchenhafter machen würde. Ich zeichnete unzählige Mäander, verkritzelte ohne wirkliches Ergebnis jede Menge Papier. Ich las auch noch mal "The Analysis of Beauty" von William Hogarth, aber das Buch half mir  nicht weiter. Dann ging ich hinaus und kam plötzlich in einen großen Garten, einen sehr großen Garten und fand da zwischen Rhododendronbüschen einen fast zugewachsenen Weg. Die Büsche blühten noch zu dieser Jahreszeit, ich dachte darüber nach, wie das wohl sein könnte, da wurde es plötzlich dunkel. Es war aber erst kurz nach Mittag, es waren auch keine dunklen Regenwolken am Himmel zu sehen und trotzdem wurde es innerhalb einer Minute stockdunkel. Ich wollte nicht meinen Weg zurückgehen, ich wußte,  nur wenn ich noch weiter ginge, würde ich was über Schönheit und Freude verstehen. Da sprang mir plötzlich eine Spinne an den Hals, eine sehr große Spinne, es muss wohl eine Vogelspinne gewesen sein, ich versuchte sie von meinem Hals wegzuziehen, sie hatte sich aber festgebissen und es gelang mir nicht sofort. Ich geriet wegen dieses Spinnenbisses  nicht in Panik, ich wußte gleich um die Ecke ist ein Krankenhaus, das auf die Behandlung von solchen Spinnenbissen vorbereitet ist. Als ich zu dem Krankenhaus kam, war das Gebäude nicht mehr da und an seiner Stelle stand dort ein französisches Herrenhaus, es war aber kein historisches Gebäude, es war eben erst errichtet worden, ich wußte, ich bin in einer anderen Zeit angekommen. Als ich ich das Gebäude betrat, standen dort ein paar Frauen in Rokoko-, Biedermeier-, oder Barockkleidern?, ich konnte die Kleidung nicht genau einordnen, und ich rief ihnen zu: "Ich brauche sofort Hilfe, ich brauche einen Arzt! Ich bin von einer Vogelspinne gebissen worden!" Die Frauen lachten. "Aber das ist doch kein Problem", sagten sie. "Man muss nur barfuss laufen, dann kann einem das Gift der Vogelspinne nichts anhaben." "Aber ich bin doch schon gebissen worden!", rief ich. Sie lachten wieder. "Das Rezept wirkt auch im Nachhinein", sagten sie. "Du bist doch jetzt in einer anderen Zeit. Zieh nur einfach deine Schuhe aus, dann findest du schon deinen Weg."

Keine Kommentare: