6.6.16

Ein Experiment

Meine Rosenschere. Lag gestern auf dem Tisch neben mir. Ich habe sie mir genau angesehen und hatte den Wunsch dieses großartige Werkzeug zu zeichnen. Ohne Vorzeichnung, ohne Ausmessen, ohne Hilfslinien, ohne Korrekturen. Ein freier achtsamer Strich. Und dann hatte ich den Wunsch, die gleiche Rosenschere noch einmal zu zeichnen. Genauso wie beim ersten Mal. Verändert sich was, wenn ich sie noch mal zeichne? Fünf Mal habe ich sie dann gezeichnet. Ein Experiment. Ich weiß aber nicht mehr, was mir das erklären könnte, oder sollte, oder müßte, oder anders gefragt, ob ich nicht manchmal, oder oft, immer öfter vielleicht ein bisschen Banane bin. Na ja, geht schon.

Keine Kommentare: