24.6.16

Samstagmorgen

Samstagmorgen. Die schönste Zeit der Woche. Die Anderen schlafen noch. Keiner muss irgendwas, zur Arbeit, zur Schule oder sonstwohin. Ich stelle mir vor: so bleibt es den ganzen Tag. Zum Bäcker. Brötchen holen. Ein kühler, frischer Morgenduft. Die Bäume. Ein bisschen Nebel. Friedlich und still  die Straße. Allein unterwegs. Der freundliche Bus in die Stadt fährt vorbei. Wieder zu Hause: Kaffee und Marmeladenbrötchen und Zeichnen. Die Dinge erzählen von diesem Samstagmorgen.  Irgendwann gehe ich wieder nach oben und wecke die Liebste.

Keine Kommentare: