22.9.16

Kindermärchentraumland

15 Minuten nach 11. Das erste Haus ist fertig. Seit halb 8 war ich beschäftigt , und bei der Arbeit komme ich dann woanders hin, in so ein Märchenkindertraumland, vergesse alle Sorgen, Befürchtungen, werde friedlich, die Welt, das Leben ist plötzlich wunderschön, wie in einem Bilderbuch. Goethe: Man kann mit nichts so sehr der Wirklichkeit entfliehen, wie mit Hilfe der Kunst. Ich habe im Skizzenbuch eine Menge Häuser ausprobiert, alte Häuser, habe mir im Internet Filme angesehen, den Film gestoppt und gezeichnet. Viele alte Bauernhäuser aus Bayern. Eins war da mit einem Taubenschlag im Giebel. Gibt es das heute noch? Ich würde das gerne mal in echt sehen, wie da die Tauben rein und raus fliegen. Die Pauline sagt, Papa, können wir das nicht bei unserem Haus  auch machen? Der gefällt das also auch. Ich zeichne ins Skizzenbuch viele solche Details, ein bisschen was davon wird in diese Adventshäuser kommen.  Und jetzt muss ich aufräumen, mein Güte, sieht schlimm aus, dabei ist es so ein kleines Haus.

Keine Kommentare: