2.10.16

Adventshäuser und Gartenhäuser

Also.  Pauline und ich haben beschlossen, dass wir die  Adventshäuser nicht weiter bauen. Das ist soooviel Arbeit. Ein Haus am Tag, ne keine Lust. Aber die Erzieherinnen auf der Kinderinsel haben gesagt, Mensch ist das eine schöne Idee, Adventshäuser, mit Überraschungen drin, jedes Kind baut sich ein eigenes Haus, super Idee, aber das ist sooviel Arbeit, das schaffen nicht. Aber dann war da soviel Holz, Holzbretter, ein ganzer Zaun, wie wärs wir würden ein richtiges Haus bauen, aus echtem Holz, altes Holz, und das wäre dann unser Gartenhaus? Wir haben schon angefangen, am Freitag. Ich habe vergessen Fotos zu machen. Der Dielenfussboden ist schon gemacht, die Eckhölzer stehen, die Holzwände sind einen halben Meter hoch, das ganze Haus ist einen Meter im Quadrat. Ich freue mich immer sehr, wenn ich sehe mit wie viel Begeisterung die Kinder da mitmachen. das ist ja eine präzise Arbeit. Messen, Zählen, mit einem Akkuschrauber umgehen, Bretter sägen, die Bretter abschleifen, toll, das hat uns viel Spaß gemacht. 
"Klaus, wieso kannst du das alles?", hat mich ein Kind gefragt. "Häuser bauen, Blumen einpflanzen, Blumenzwiebeln stecken, wieso kannst du das?" 
"Ich kann das gar nicht", habe ich gesagt."Ich mach das aber trotzdem, weil es mir Spaß macht, ein Haus zu bauen und wir machen das jetzt zusammen und heute Nachmittag können wir es beide."  
So flapsig ich das gesagt habe, irgendwie ist es ja die Wahrheit. Meine Güte, wir machen so viele Dinge nicht, weil wir denken, wir können es nicht, oder wir können es nicht perfekt, oder es gibt andere , die können es noch besser und damit nehmen wir uns die Freude ein Haus zu bauen oder wer weiß was noch, zu kochen, zu backen, einen Garten zu machen, ein Bild zu malen. ein Lied zu singen, oder zu tanzen. Am Nachmittag haben wir festgestellt, dass das Haus zu groß ist. Wir kriegen es durch die Türe schon gar nicht und durch das Fenster auch nicht. Das Fenster ist nur 97 Zentimeter  breit. Das Haus 100 Zentimeter. 3 Zentimeter! Wir bauen oben was ab und dann schieben wir das Haus wie einen Tisch um die Ecke durchs Fenster und bauen draußen weiter.  Draußen ist sowieso schöner.


Keine Kommentare: