8.4.17

Bio Unterricht im Kindergarten

Kartoffel pflanzen auf der Kinderinsel. Zuerst haben wir Schule gespielt. Ich durfte der Lehrer sein. Biounterricht. Guten Morgen Kinder. Guten Morgen Morgen Herr Lehrer. Setzen! Heute lernen wir , wie eine Kartoffel wächst. Jeder sucht sich aus der Kiste einen Bleistift, einen grünen Buntstift, einen gelben, einen braunen und einen lila Stift. Fertig? Also, wie wächst so eine Pflanze? Alle mir nachzeichnen. Jeder kriegt einen Topf, soviel Erde ist drin, darauf die Kartoffel legen,darauf nochmal Erde, jetzt lassen wir zuerst die Wurzeln wachsen, dann wächst der Stiel aus der Kartoffel, die Blätter, die Blüten, die kleinen grünen Kartoffelbeeren sind giftig. Meine Güte, war das lustig. Wie gerne die Kinder Schule spielen. Ich auch. Einmal sollte ich sogar ein ganz strenger Lehrer sein. Und zum Schluss wollten alle Zensuren haben. Alle hatten natürlich eins plus mit Sternchen und Mond. Das Ganze war  eine Übung im schematischen, abstrakten Zeichnen. Dann haben wir uns die Kartoffeln angeschaut, die normalen Esskartoffeln, viele Keime, Triebe hatten die schon, und die Pflanzkartoffeln . Dann ein paar durchgeschnitten: Die sind ja ganz nass innen drinne, sagt ein Kind, und schon wussten wir, wie wir nächste Woche weitermachen: Kartoffeln reiben, auspressen, Kartoffelkleister machen. Erstaunlich wie viele Ideen man unterwegs bekommt, wenn man nicht einen genauen Fahrplan abarbeitet, sondern sich auf Überraschungen einläßt. Nach dem Zeichnen haben wir dann in großen Töpfen Kartoffeln eingepflanzt, die stehen draußen im Garten, jeden Tag einmal kucken, was da passiert. 

Keine Kommentare: