29.6.17

Ein Traum

Ich ging in meinen Garten hinaus, blieb auf der Holzterrasse stehen und schaute missmutig und ärgerlich, weiß der Teufel warum, in meinen Garten. Nichts stimmte, all die Jahre hatte ich falsch geplant, falsch!, ich hatte überhaupt keinen Plan gemacht, hatte beliebig und zufällig alles angeordnet, schon wieder falsch!, es gab nicht die geringste  Ordnung und mit einem Mal wusste ich auch wo der Fehler lag: Der Garten war einfach zu klein für mich. Da hörte ich plötzlich eine Stimme direkt neben mir, die sagte: "Vielleicht ist der Garten aber auch zu klein, weil du zu groß bist." 
Zuerst ärgerte ich mich über so eine blöde küchenpsychologische Diagnose, aber dann sah ich neben mir eine kleine Elfe, eine Gartenelfe musste es ja wohl sein, die das gesagt hatte. Sie hatte ein kurzes blaues Sommerkleidchen an und sah sehr sexy aus und vielleicht auch deshalb fing ich an zu glauben, dass da vielleicht was dran war und ich fragte sie: " Und wie  macht man das, sich selber nicht so wichtig nehmen?" 
"Ganz einfach", sagte sie, "hol einfach mal deine dreckigen Schuhe, das Schuhputzzeug, setze dich hier auf den Gartenstuhl und fang endlich an deine Schuhe zu putzen!" 
"Und das soll funktionieren?" 
"Fang einfach an, tue endlich was!", sagte sie. 
Ich war noch nicht restlos überzeugt, ließ mich aber trotzdem auf ihre Anweisungen ein, wie gesagt, sie hatte ein kurzes blaues Sommerkleidchen an, holte die Sachen und fing an im Garten meine Schuhe zu putzen. Als ich fertig war, zog sie ihre Schuhe aus, gab sie mir und sagte: "Die kannst du auch noch putzen." 
Als ich anfing ihre Schuhe zu putzen, merkte ich wie der Garten größer wurde, Bäume wuchsen und blühende Sträucher, die kleine Elfe setzte sich neben mich und war plötzlich genauso groß wie ich. Eigentlich war sie sogar ein bisschen größer wie ich.



Keine Kommentare: