28.2.18

Bilder von der Kinderinsel

Die Kinderinsel hat mir ein paar Fotos geschickt. Was sie heute gemacht haben. Ich habe der Kinderinsel nämlich einen Brief geschickt und in dem Brief war ein Umschlag mit Erbsen?, Bohnen?, Linsen?, keine Ahnung , eine Handvoll aus unserem Küchenregal. Und diese Samen sollten sie sortieren und in lauwarmes Wasser tun, weil wir nämlich morgen Biologieunterricht machen und uns ankucken, was so alles ein Samen ist. Manche Samen essen wir ja, ohne zu wissen, dass es überhaupt ein Samen ist. Erdnüsse zum Beispiel. Oder Haselnüsse. Da wachsen ja ganze Bäume wieder draus. Manche Samen kann man aber auch nicht essen. Welche? Ich war gerade einkaufen, Kressesamen, Mangos, Mangos sind toll, wenn man die gegessen hat, findet man den Kern da drinne, und wenn man  von dem Kern das ganze Restegedöhns abschabt und an der richtigen Stelle mit einer starken Schere die Schale aufschneidet, dann ist da ein dicker, fetter Samenkern drin. Kann man aber nicht essen. Paprika, Tomaten, Äpfel, habe ich auch gekauft, die Kerne da drin sind auch Samen, das kucken wir uns morgen an und auch wie die keimen. Ach ja, Maiskörner sind auch Samen. Da kann man neuen Mais anpflanzen. Wenn man ein großes Maisfeld hat. Wenn man kein großes Maisfeld hat, dann kann man aus den Maissamenkörnern Popkorn machen. Die haben auf der Kinderinsel ne echte Popkornmaschine. Super. Schön wäre jetzt noch, wenn mir für die Kinder eine Geschichte einfallen würde, wo einer drin vorkommt, der sein ganzes Saatgut auf isst und dann im Herbst nichts mehr zum aussäen hat.   Zum Beispiel ein Bauer, der all seine Kartoffeln  isst und dann keine Pflanzkartoffeln mehr hat und deshalb verhungert. Aber machen wir alle das nicht jeden Tag? Plündern die Erde? Nehmen von ihr mehr, als wir zurückgeben? Man kann Mehl essen, aber nicht aussäen. Ich lese noch mal: Ulrich Grober: Die Entdeckung der Nachhaltigkeit. Kulturgeschichte eines Begriffs.
Muss man nicht machen, ist aber ne schöne Aufgabe: Jeden Tag, die Kartoffel ansprühen, dass sie beim Keimen nicht austrocknen.

Keine Kommentare: