6.2.18

Eislichter und Nisthölzer

In der Nacht war es kalt. Das Wasser in den Eimer in meinem  Garten war heute morgen gefroren. Aber die Wasserballons draußen im Kindergarten nicht. Nicht alle. Nur drei Stück. Warum? Keine Ahnung. Aber die drei waren wunderschön. 20 Kinder im Kreis sehen sich ein Eiswindlicht an, mit Weitergeben. Man kann sehr schöne Kristalle sehen, Muster. Noch besser sieht man es mit einem Windlicht drin. Die dritte Eisschale haben wir wieder mit:"Weitergeben" solange im Kreis rumgegeben bis nix mehr da war, bis das Eis geschmolzen war und wir alle eiskalte Hände hatten. Die Kiste mit übriggeblieben, nicht gefrorenen haben wir noch mal nach draußen gestellt, vielleicht ist es ja in dieser Nacht noch kälter. Am Nachmittag haben wir noch mal Nisthölzer für wilde Bienen gemacht.

Kommentare:

Rob Dunlavey hat gesagt…

Ice lamps! Klaus, I wonder what/who will make use of all those tiny holes in the log in your garden?

Rob Dunlavey hat gesagt…

Oh, now I know! Bee Cities! :-)))

Klaus von Mirbach hat gesagt…

That's true. I worked the nesting woods with the children in kindergarten. 4-6 year old children with a drill and a saw. Great! In March we hang the bee hotels in the garden and in these small holes 3-6 mm crawl the bees and lay down their eggs, clog the hole and next year hatch new bees. The children were very interested in that.