9.6.18

Noch ein Gespenster-, Monsterbaum

Noch so ein Gespenster-, Monsterbaum. Ich verstehe nicht warum mir das so viel Spaß macht. Muss ich mir meinen Spaß erklären? Rechtfertigen? Es ist auch so, ich kenne das schon von früher, wenn ich damit anfange, in den Bäumen die Gestalten zu sehen, dann sehe ich sie plötzlich überall: in den Wolken, in Holzmaserungen auf dem Parkett, in Kaffeeflecken, im abbröckelnden Putz an einer Mauer, überall. Heißt das denn, das ich die Welt, das Leben gar nicht objektiv wahrnehme, sondern immer etwas in die Dinge hineinsehe? Das kann ja was Gutes, was Schönes ein, oder? 
Noch was: Weil ich mir doch immer wünsche, Basho wäre mein Zeichenlehrer: 

Für den Frühling ist
alles schon bereit- der Mond
und der Pflaumenbaum

Basho

Keine Kommentare: